Der Sonderverein

 

Nach der ersten Vorstellung der Ohiki bei der Deutschen Zwerghuhnschau in Köln 1997 durch die Züchter Wolfgang Vits und Josef Weitzel, folgte die Anerkennung dieser neuen Rasse, in den Farbenschlägen gold- und silberhalsig, und die Aufnahme in den deutschen Geflügelstandard.

Die attraktiven Langschwanzzwerge haben danach in Deutschland und den anderen Europäischen Ländern viele Freunde gefunden.

Wir züchten und betreuen seit 1997 diese ruhigen, kleinen jedoch leistungsstarken Zwerghühner aus Japan.

Die Liebhaber dieser Zwerghühner schlossen sich 2001 zum Sonderverein SV Internationaler OHIKI-CLUB zusammen.

Bei der Gründung waren 25 Züchterinnen und Züchter bereit, sich für diese Rasse einzusetzen und die Verbreitung in Deutschland voranzutreiben. Heute sind wir über 50 Züchterinnen und Züchter die sich in diese anmutige Rasse verliebt haben, aktiv züchten und Interessierte gern bei dem Aufbau einer Zucht hilfreich zur Seite stehen.

Die Züchterinnen und Züchter treffen sich zur Frühjahrsschau und der Jahreshauptversammlung im Mai eines jeden Jahres an wechselnden Orten.

Diese Zusammenkunft wird zum Austausch von Zuchttieren und Erfahrungen über die Zucht und Haltung gern genutzt. Ebenso dient sie zur Pflege der familiären Gemeinschaft unter den Züchterinnen und Züchtern. Bei den Sonderschauen anlässlich der überregionalen Bundesschauen wird der wichtige Erfahrungsaustausch fortgesetzt. Versierte Preisrichter bewerten die Tiere unserer noch seltenen Rasse mit viel Fingerspitzengefühl. Sie stehen gern Rede und Antwort und tragen somit eine besondere Verantwortung.

Wenn Sie, liebe Zuchtfreunde/innen mehr über diese Rasse erfahren möchten, sprechen Sie uns bitte an.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ohiki-Info